Kinderschutzkonzept


 

Die TG Nürtingen 1859 e. V. setzt sich für das Wohlergehen aller Mitglieder, insbesondere aller uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ein. Unsere Kinder und Jugendlichen sollen ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen. Wir treten dabei für die Integrität und die körperliche wie seelische Unversehrtheit und Selbstbestimmung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Besonderen ein. Wir verurteilen jede Form von Gewalt, egal ob körperlicher, seelischer oder sexueller Art. Der Verein unterstützt seine Trainer/innen und Übungsleiter/innen und bildet sie in dem Themenfeld Kindeswohlgefährdung fort. Er weist sie regelmäßig auf Qualifizierungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen hin und unterstützt sie in täglichen Belangen in dem Themenfeld.

 

Das Schutzkonzept der TG Nürtingen 1859 e. V. gliedert sich in folgende Bausteine:

a. Ehrenkodex
Alle Trainer, ÜL, Betreuer des Vereins unterschreiben einen Ehrenkodex.

b. Führungszeugnis, Selbstverpflichtungserklärung
Alle Trainer, ÜL, Betreuer, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, haben Einsicht in ihr erweitertes Führungszeugnis zu geben. Darüber hinaus unterzeichnen sie eine Selbstverpflichtungserklärung. Dadurch wird zum einen ausgeschlossen, dass einschlägig Vorbestrafte in Kontakt zu den Kindern kommen, zum anderen dient dies als Abschreckung.

c. Schutzbeauftragte im Verein
Der Verein benennt zwei Schutzbeauftragte, die das Thema im Verein weiterentwickeln und die Trainer regelmäßig über Qualifikationen und Sensibilisierungsmaßnahmen informieren. Sie sind Ansprechpartner für jegliche Fragen:
• Gerhard Franz, Tel.: 07022/31324, gerhard.franz@tgnuertingen.de

• Miriam Janz, Tel.: 07022/9902949, miriam.janz@tgnuertingen.de

d. Handlungsleitfaden
Jeder Trainer ist darüber informiert, wie er in einem Verdachtsfall umzugehen hat.
Bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung bzw. sexuellem Missbrauch wird ein unabhängiger Fachdienst bzw. eine Beratungsstelle (www.hilfeportal-missbrauch.de) hinzugezogen.
Der Vorstand bzw. die Schutzbeauftragten nehmen Beschwerden ernst. Notwendige Interventionen und Maßregelungen werden konsequent umgesetzt.

e. Verhaltenskodex
Der Verein hat einen Verhaltenskodex für die Trainer und Übungsleiter erstellt, um sie für das Thema zu sensibilisieren sowie Tipps aufzulisten.

 

 

Quelle:

Württembergische Sportjugend im WLSB e.V.