2. Bundesliga, Frauen:

Wundertüte zu Gast in Nürtingen

Eine ziemlich unberechenbare Mannschaft gastiert am Samstag bei der TG Nürtingen. Nunmehr unter TV Beyeröhde-Wuppertal firmierend stellt sich dabei eine reichlich erfahrene, aber derzeit als Wundertüte zu bezeichnende Mannschaft in Nürtingen vor. Noch vor Jahresfrist zählte der TVB zu den etablierten Teams, mit guten Aussichten auf die vorderen Plätze.
In dieser Saison läuft es aber bei den Gästen aus dem Bergischen Land eher holprig. Nur zwei Plätze rangiert Wuppertal vor der TG Nürtingen, aber immerhin mit vier Pluspunkten mehr ausgestattet. Nach dem Abgang von Rückraum-Ass Pia Adams tut sich der TVB etwas schwerer. Dennoch wartet Beyeröhde–Wuppertal immerhin noch mit einer Reihe namhafter Zweitligaspielerinnen auf. Mit Tomlik am Kreis, sowie Knippert und Ruthenbeck auf Rückraummitte sorgen dabei für die TG Nürtingen altbekannte Spielerinnen für mächtig Wirbel und Tempo, zeichnen aber auch für etliche Tore bei den Handballgirls verantwortlich. Außerdem verfügen die Schwarzroten noch über beachtenswerte Qualität im Rückraum. Neben Fabisch auf der rechten Seite, warten mit der ehemaligen TG- Spielerin Silvia Szücs und der Niederländerin Bruggemann stets gefährliche Shooterinnen auf gute Gelegenheiten zum Abschluss.
„Punkte müssen her,“ lautet dennoch das Motto für die TG Nürtingen auch in dieser Partie. Nach „dem kleinen Rückschritt“ gegen Waiblingen ist die Mannschaft von Trainer Stefan Eidt wieder voll gefordert. Mit frischem Elan nach zweiwöchiger Spielpause will die Turngemeinde wieder an die Leistung aus dem Freiburg-Spiel anknüpfen und zur Aufholjagd in der Tabelle ansetzen. Dass dies aber nicht so einfach im Vorbeigehen erledigt werden kann, ist der Mannschaft von Stefan Eidt durchaus bewusst. Mit voller Konzentration sollte das Vorhaben Sieg aber gelingen.