2. Bundesliga, Frauen:

Derby-Time in Nürtingen

Am Samstag, 19:30 Uhr, ist in der Nürtinger Theodor-Eisenlohr-Halle mal wieder Derby-Time angesagt. Die TGN empfängt den Tabellenfünften (28:14 Punkte) VfL Waiblingen. Die Remstälerinnen kommen mit der Empfehlung, dem Spitzenreiter Buchholz-Rosengarten mit dem 26:26-Unentschieden am vergangenen Wochenende einen Punkt abgeluchst zu haben. Die Tiger-Girls des zum Saisonende scheidenden Trainers Nico Andersson bestachen dabei durch variables Abwehrverhalten und hohes Tempospiel. Torgefährlichste Schützinnen waren die beiden Linkshänderinnen Ann Kynast, die in der kommenden Saison zur HSG Blomberg-Lippe in die erste Liga wechselt, sowie Tanja Padutsch. Sie führen auch die Waiblinger Torschützenliste an. Überhaupt sind die Waiblingerinnen bislang höchst erfolgreich im Kalenderjahr 2020. Außer der Niederlage bei der wiedererstarkten SG Kirchhof konnten die weiteren Partien erfolgreich gestaltet werden und deshalb sind sie klarer Favorit dieser Partie. Die letzten beiden Begegnungen im Oktober vergangenen Jahres (Pokal und Runde) gingen ebenfalls deutlich an die Gäste. Diese Konstellation hat durchaus ihren Reiz. Die TGN braucht sich nicht zu verstecken. Der wichtige Sieg in Freiburg sorgt für den nötigen Rückenwind und Selbstvertrauen. Delia Cleve & Co wollen Vollgas geben. Vielleicht gilt heute mal wieder der Spruch vom Derby mit den eigenen Gesetzen. Die Punkte wären für beide Kontrahenten wichtig. Für Waiblingen, um den Anschluss an das Spitzentrio der Tabelle nicht zu verlieren und für die Nürtingerinnen, um auf Distanz zu den Abstiegsrängen zu bleiben. „Es wäre Zeit, dass die Punkte wieder in Nürtingen bleiben“, so TG-Trainer Stefan Eidt, der sein Team für die Partie gut aufgestellt sieht.

Homepage Gegner:

VfL Waiblingen