2. Bundesliga, Frauen:

Mit Rückenwind ins neue Jahr

Den Rückenwind aus den beiden letzten Spielen möchte die TG Nürtingen auch zum Auftakt im neuen Jahr nutzen. Beim Heimspiel gegen den TSV Solingen-Gräfrath soll die kleine Serie mit zwei Siegen in Folge ausgebaut werden.
„Wir unterschätzen die Gäste auf keinen Fall und werden uns sorgfältig auf die anstehende Aufgabe vorbereiten,“ gibt Trainer Stefan Eidt gewohnt umsichtig zu Protokoll. Dass dem Nürtinger Trainer die Stärken und Schwächen des TSV sehr wohl aus intensiven Videostudien bekannt sind, darf man nach der gegebenen Situation stillschweigend voraussetzen. Allerdings richtet Eidt das Augenmerk hauptsächlich auf das eigene Team. „Wir möchten vor allem unsere Stärken zur Geltung bringen und unser Spiel aufziehen“, lautet seine Devise für den Jahresauftakt. Nach zweiwöchiger Spielpause brennt die TG Nürtingen förmlich auf den Start ins neue Jahr und will unbedingt zwei weitere Punkte sichern.

Obwohl Solingen-Gräfrath derzeit noch ohne doppelten Punktgewinn aussichtslos am Tabellenende rangiert, ist man sich bei der TG Nürtingen der Schwierigkeit des Unterfangens bewusst. Knappe Niederlagen, unter anderem gegen Freiburg und Waiblingen, belegen, dass der Neuling keines falls so leichte Beute wird, wie es Tabellenplatz und Punktekonto vermuten lassen. Spielen in denen der TSV nur mit vier oder fünf Toren Unterschied unterlegen war, weisen ihn als respektablen Gegner aus. Das musste auch der SV Werder Bremen beim einzigen Punktgewinn der Mannschaft aus Nordrhein- Westfalen anerkennen. Die TG Nürtingen ist also durchaus über die Gäste im Bilde und wird entsprechend konzentriert in die Begegnung starten.