2. Bundesliga, Frauen:

Sieg zum Auftakt gegen Berlin

„In den letzten Begegnungen haben wir gegen Berlin immer alt ausgesehen.“ Das sagte TG-Trainer Simon Hablizel im Vorfeld der Auftakt-Partie der neuen Runde gegen die Füchse Berlin. Aber neue Runde – neues Glück. Die TG Nürtingen setzte sich in einer spannenden Begegnung am Ende mit 24:23 (13:13) gegen die Berlinerinnen durch und feierten ihren Sieg gemeinsam mit ihrem begeisterten Publikum lautstark. Dabei waren die Vorzeichen auf Nürtinger Seite alles andere als gut: Verletzungsbedingt mussten beide Kreisspielerinnen, Lenya Treusch und Leonie Dreizler, und Torgarantin Kerstin Foth passen. Doch die übrigen TGlerinnen – verstärkt durch die reaktivierte Delia Cleve, machten ihre Sache mehr als gut. Zwar zeigte sich Hablizel vom ersten Durchgang noch nicht so ganz begeistert, musste er doch einige Fehlwürfe und Abstimmungsprobleme seiner Mannschaft mit ansehen. Berlin erwischte den besseren Start, aber es gelang dem Müller-Team nicht, sich entscheidende Vorteile zu erspielen. Bis zur Pause war die TG wieder dran (13:13).

Durchgang zwei gestaltete sich ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Doch die TG ließ sich nicht abschütteln. Die Abwehr stand sicherer, Christine Hesel im Tor entschärfte einige sehr gute Abschlüsse der Berlinerinnen. Und der Nürtinger Angriff entwickelte Durchschlagskraft, war von allen Positionen treffsicher. Die Neuen im Nürtinger Dress waren ebenso erfolgreich wie etwa Lea Schuhknecht, die sechs Mal ins Schwarze traf. Schließlich brachte ein Kontertor von Nina Fischer die Wende und letztlich gewann die TGN 24:23.

Homepage Gegner:

Füchse Berlin