Kreisliga A, Frauen:

TGN3 zurück auf Erfolgskurs

Nach zwei Spielen ohne Sieg wollte Nürtingens Dritte am Samstag endlich wieder zwei Punkte feiern. Schnell konnten die Gastgeberinnen 2:0 in Führung gehen und Torhüterin Rebecca Oertelt, die zusammen mit Amelie Müller die kurzfristig ausfallenden Lis Jourdan im Tor vertrat, ihre erste Parade feiern. Man spielte die Bälle im Angriff schön weiter und fand immer wieder eine Lücke oder versenkte den Ball durch eine starke Einzelaktion im Tor der Gäste – allen voran Julia Bahsitta mit vier Toren in der ersten Viertelstunde. In der Abwehr, in welcher man zuletzt ungewohnt chaotisch agierte, gelang es endlich wieder kompakt zu stehen und dem Gegner lediglich Würfe aus der Distanz zu ermöglichen, welche das Tor meist verfehlten. So zwang man die Gäste bereits nach 14 Minuten beim Stand von 7:2 zu einer Auszeit. Man merkte selbst, die Leistung reichte zwar um den Gegner aus Köngen zu besiegen, allerdings ist noch viel Luft nach oben um sich an der Tabellenspitze vor allem gegen die Top-Teams der Kreisliga zu behaupten. Das Spiel der Dritten geriet nach und nach etwas ins Straucheln und langsam fiel man zurück in alte Muster. Immer mehr technische Fehler und unkonzentrierte Aktionen brachen das zu Anfang vielversprechend aussehende Spiel der Turnergemeinde. Die Möglichkeit zu Kreisanspielen war zwar da, der Ball wurde jedoch im falschen Moment gespielt oder man war bereits so nah auf der gegnerischen Abwehrreihe, dass der Ball nicht mehr weitergespielt werden konnte. Zwar konnte man den Vorsprung verwalten und mit 13:9 relativ entspannt den Weg in die Kabine antreten, jedoch musste man sich definitiv steigern um gut vorbereitet in die nächsten Spiele zu gehen.

In der zweiten Hälfte wurde das Angriffsspiel zwar konsequenter, trotzdem konnte die Leistung vom Beginn der Saison noch immer nicht abgerufen werden. Schöne Einzelaktionen von Kimberly Hardt brachten die Heimmannschaft nun weiter in Führung und man hatte nach und nach mehr Zugriff auf das Spiel der Köngener Damen. So konnte man die Gäste beim 25:16 (52’) nochmal zu einer Auszeit zwingen, diese war allerdings erfolglos und mit 27:16 blieben die beiden Punkte in den Nürtinger Reihen.

Für die folgenden Spiele sollte allerdings noch eine Schippe draufgelegt werden, da es im Aufstiegskampf weiterhin alles andere als deutlich ist. Daher gilt in den letzten Saisonspielen gegen die anderen Teams aus dem oberen Tabellendrittel die Leistung der Hinrunde abzurufen, um auch am Ende der Saison noch an der Tabellenspitze zu stehen.

TG Nürtingen 3: Müller, Oertelt; Ehrmann (2), Birr (2/1), Ruff (2), Hardt (6), Lippik (1), Eberle (3), Haußmann, Völter, Schickfluß (1), Sußmann (2), Bahsitta (5), Fischer (3)