Kreisliga A, Frauen:

Aufstieg klargemacht!

In Sachen Erfolg könnte es für die Nürtinger Handballdamen derzeit kaum besser laufen. Nachdem letzte Woche schon die Zweite der Turnergemeinde frühzeitig den Aufstieg in die Württembergliga feiern konnte, durfte nun auch die dritte Mannschaft die Sektkorken knallen lassen. Nachdem der Verfolger aus Zizishausen am Samstag in Neuffen verloren hatte, war klar, dass lediglich ein Sieg in den verbleibenden drei Spielen für die Nürtinger Damen reichen würde, um den Aufstiegskampf in die Bezirksklasse für sich zu entscheiden.

Dementsprechend motiviert startete das TG-Team zur ungewohnten Anspielzeit, um elf Uhr am Sonntagmorgen, ins Spiel und wurde direkt ausgebremst. Die Gäste vom TSV Grabenstetten waren überraschend stark im Angriff und die Nürtinger Abwehr hatte wieder einmal keinen Zugriff auf den Gegner und ließ Torhüterin Lis Jourdan nahezu chancenlos. Demnach gestaltete sich das Spiel unerwartet eng und vor allem spannend für die Zuschauer. Immer wieder legte eine der beiden Mannschaften vor, jedoch konnte die Führung stets vom anderen wieder egalisiert werden. So lieferten sie sich bis zur Halbzeit einen offenen Schlagabtausch. Auch weil Vivien Fischer sich auf Rückraumrechts immer wieder durchsetzen konnte, ging die Turngemeinde mit einer 17:16-Führung in die Kabine.

Dort bemängelte TG-Trainer Tobias Haas vor allem die fehlende die Kommunikation in der Abwehr, die nach dem Seitenwechsel verbessert werden sollte. Jedoch war die nötige Motivation nicht gleich erkennbar und so ließ man Gäste für kurze Zeit etwas davonziehen. Diesen kleinen Vorsprung hielt der TSV gute zehn Minuten, doch die letzte Viertelstunde sollte der Heimmannschaft gehören. Durch eine geschlossene Teamleistung und dem starken Willen jeder einzelnen Spielerin erkämpften sie sich in der Abwehr nun etliche Bälle. Auch Lis Jourdan entschärfte einige Würfe und im Angriff wurde der Ball nun endlich kompromisslos im Gehäuse versenkt. Somit kam Grabenstetten in den letzten 20 Minuten zu lediglich vier Treffer. Im Gegenzug trug die Turngemeine den Ball mit viel Tempo in die gegnerische Hälfte und zeigte dort schöne Anspiele an den Kreis und spielte auch die Außenpositionen konsequent an. Nun passte alles und das Team spürte, dass ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen und der Aufstieg nur noch wenige Minuten entfernt war. So konnte man die letzten Minuten komplett ohne Druck spielen. Mit der Schlusssirene waren die Nürtinger Damen nicht mehr zu halten und feierten den Sieg und den über die Saison hart umkämpften und durchaus verdienten Aufstieg.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans die über die Saison immer wieder mitgefiebert und -gefeiert haben und freut sich auf die restlichen Spiele in der Kreisliga, die nun als Meister genossen werden können.

TG Nürtingen 3: Jourdan; Kurz (2), Birr (1), Ruff (1), Hardt (4), Eberle, Lippik, Fischer (7), Haußmann (2), Eichhorn, Sußmann, Bahsitta (2), Oertelt (1), Zeller (12/4)