Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Sieg

Mit einer ausnahmsweise nicht voll besetzten Bank, aber großer Motivation nach der Winterpause startete die TGN3 mit der geforderten Konsequenz ins Spiel. Anfangs schlief man etwas in der Abwehr, konnte dann nach dem zweiten Treffer der Gastmannschaft aber ein ums andere Mal dieser den Ball abnehmen und durch ein starkes Zusammenspiel vorne im Tor unterbringen. Bereits nach 15 Minuten führte man mit 13:4, wovon bereits vier Tore auf das Konto von Eleni Spiridopoulou gingen. Trotz deutlicher Führung blieb man weiterhin konzentriert. Der Ball wurde immer wieder schnell nach vorne getragen und mit viel Druck weitergespielt, wodurch Lücken entstanden und meist Würfe ohne Bedrängnis möglich waren. In dieser Phase zeichnete sich vor allem Mia Ehrmann mit vier Toren in sieben Minuten aus. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit probierte der Trainer mit einer Formationsumstellung etwas aus, was aber bis zum Pausenpfiff im Angriff keine Wirkung zeigte. Dennoch gingen Trainer und Spielerinnen der „Dritten“ zufrieden mit 20 eigenen und lediglich acht Gegentreffern in die Kabine.

Wer nun dachte, die TG würde einen Gang zurückschalten, täuschte sich. Weiterhin wurde hinten stark verteidigt und vor allem durch die erste und zweite Welle der Ball immer wieder an eine freie Mitspielerin gebracht und bedingungslos eingenetzt. Hier überzeugten vor allem Kimberley Hardt, Marielen Kurz und Pia Eberle mit Toren und dem Auge für die freien Teammitglieder. Auch Lis Jourdan konnte sich im Tor immer wieder beweisen und nagelte den Kasten weiter zu. Trotz einer völlig ungewohnten Aufstellung konnten die Nürtinger Damen an diesem Tag nicht aus dem Konzept gebracht werden und somit weiterhin nahezu jeder Wurf als Treffer notiert werden. Am Ende stand ein sehr zufriedenstellendes 41:17 auf der Anzeigetafel. Erwähnenswert sicherlich auch die gefüllte Torschützenliste der Heimmannschaft, in die sich jede Feldspielerin eintragen konnte.

Im Endeffekt ist das Ergebnis mehr als verdient und man steht weiterhin mit etwas Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisliga A. In der kommenden Woche empfängt man mit einer hoffentlich anknüpfenden, starken Leistung die zweite Mannschaft der SG Lenningen, welche der Turngemeinde zu Beginn der Runde die bisher einzigen beiden Minuspunkte einbrachte.

Jourdan; Kurz (3), Haußmann (3/1), Spiridopoulou (6), Ruff (3/1), Birr (4/2), Eberle (6), Eichhorn (3), Völter (3/1), Ehrmann (4), Sußmann (1), Bahsitta (1), Hardt (4)