Landesliga Staffel 2, Frauen:

Schützenfest gegen den Tabellenletzten

Es war ein Spiel der klaren Verhältnisse: Von Anfang an ließ der frisch gebackene Landesliga-Meister, die TG Nürtingen II, dem bereits feststehenden Absteiger aus Schömberg nicht den Hauch einer Chance. Der nunmehr 20. Sieg im 20. Spiel fiel mit 44:19 entsprechend deutlich aus.

Von Stephanie Wachtarz

Die Luft ist raus. Könnte man zumindest meinen, wenn man betrachtet, wie souverän die zweite Garde der TG Nürtingen die Landesligameisterschaft bereits drei Spieltage vor Rundenende fix gemacht hat. Noch dazu wenn mit der TG Schömberg der designierte Absteiger zu Gast ist. Mangelnde Einstellung konnte Meister-Trainer Rolf Gaber seinen Mädels dann aber doch nicht vorwerfen: Kein einziges Mal lagen die Gäste in Führung, kein einziges Mal schien der Sieg in Gefahr. Zudem tat die TG ihrem Trainer zur Abwechslung mal den Gefallen und warf sich beim Spiel nach vorne nicht nur voll ins Zeug, sondern nutzte die sich bietenden Chancen auch gnadenlos aus. Bereits nach zehn Minuten war beim Stand von 10:4 klar, dass für den Tabellenletzten heute nicht viel zu holen sein würde. Weitere zehn Minuten später, war der Zug für eine Überraschung beim Tabellenführer endgültig abgefahren (19:9, 22.). Es schien ein entspannter Sonntagnachmittag zu werden, bis Amelie Müller bei ihrem Gegenstoßtreffer unglücklich landete, umgeknickte und den Rest der Partie von der Seitenlinie verfolgen musste. Trotz der Schrecksekunde blieb die Turngemeinde konzentriert und schraubte das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 28:11 hoch.

Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Rolf Gaber viel durch und ließ die unterschiedlichsten Konstellationen ihr Glück versuchen. Sein Team zahlte ihm das Vertrauen zurück und knüpfte nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an. Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff stand die erste 20-Tore-Führung zu Buche, die die TG bis Spielende noch auf 25 Tore ausbaute. Mit 44:19 musste sich Schömberg schließlich geschlagen geben.

Nach diesem entspannten Spiel warten auf den Landesligameister in den beiden restlichen Partien noch zwei richtige Hochkaräter: Mit der WSG ALLOWA und der HSG Hossingen-Meßstetten sind der Tabellendritte und der Tabellenzweite zu Gast in Nürtingen. Zwar ist an Meisterschaft und Aufstieg der Bundesliga-Reserve nichts mehr zu rütteln, es sind aber sicherlich noch zwei spannende Spiele zu erwarten, bevor die beiden Pokal-Final-Fours den krönenden Abschluss dieser erfolgreichen Saison bilden.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Wahler (6) Gaber (6), Allgaier (3), Wachtarz (1), Ritter (3), Härtl (9), Müller (1), Schmid (2), Dürner (1), Hennig (12/5), Benz.

TG Schömberg: Gehring; Mayer (1), Beck (1), Peter (1), T. Schäfer (1), Schütz (5/1), Keller (5/2), E. Schäfer (5)

Schiedsrichter: Oliver Cosalter (SG Esslingen)

Zeitstrafen: Gaber, Dürner – Beck, T. Schäfer (2), Keller

Siebenmeter: 6/5 – 6/3