Landesliga Staffel 2:

Die TG Nürtingen 2 bleibt auch im letzten Spiel des Jahres ungeschlagen

Kurz vor dem Weihnachtsfest beschenken sich die Damen von Trainer Rolf Gaber selbst und legen sich die nächsten beiden Punkte unter den Weihnachtsbaum

Von Clea Dürner.

Zwei Tage vor Weihnachten war es die SG Weinstadt, die der TG die Weihnachtspause verderben wollte. Deshalb formulierte Gaber der Startformation ein klares Ziel: in den ersten zehn Minuten zehn Tore auf der Habenseite und maximal ein Tor auf der Sollseite verbuchen. Dieses Ziel konnte allerdings erst in der 14. Minute erreicht werden: Nele Hennig netzte hier bereits zum sechsten Mal ein. Das zehnte Tor war wiederrum das achte, das die Nürtingerinnen per Gegenstoß erzielten. Denn die Abwehr stand kompakt und auch gegen die sehr lang ausgespielten Angriffe der Weinstädterinnen wurde die Konzentration hoch gehalten. Obwohl Weinstadt bereits geschlagen schien, steckten diese nicht auf. So gelang es nun beiden Mannschaften wechselseitig, Tore zu erzielen. Drei Tore von Sandra Härtl beantwortete jeweils die beste Gästespielerin Janina Schandl mit Treffern. Kurz vor der Halbzeit gelang es erneut Härtl und Hennig, den Abstand auf zwölf Tore Differenz auszubauen. So ging es mit einem leistungsgerechten 18:6 in die Kabinen.

Nach der Pause feierte die A-Jugendliche Lena Zeller ihr Debüt auf Halbrechts. Mit zwei Toren aus dem Rückraum gelang ihr ein toller Einstand. Die Weinstädter Damen schafften Zeller und ihren Mitspielerinnen mehr Platz, indem sie Hennig nun in Manndeckung nahmen. Allerdings versuchten es die Neckarstädterinnen zu oft, Hennig ins Spiel zu bringen, anstatt selbst die sich ihnen bietenden Lücken zu nutzen. Auch in der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent wie im ersten Durchgang unterbrochen, was dazu führte, dass Weinstadt immer wieder über Einzelaktionen oder Einläufer zu Torerfolgen kam. So konnte die TG ihren Vorsprung nur verhalten ausbauen. Lucie Wahler erhöhte mit einem schönen Tor von Linksaußen in der 49. Minute auf 29:15. Doch dann schien die Konzentration dahin: ganze zehn Minuten gelang es der TG nicht, selbst in dreifacher Überzahl, einen Treffer zu erzielen. Stattdessen kämpften die Weinstädterinnen und betrieben erfolgreich Ergebniskosmetik. Aus dem 29:15 wurde bis zur 59. Minute ein 29:20. Sarah Molner war es dann aber vorbehalten, mit einem Unterarmwurf den Endstand von 30:20 herzustellen.

Im neuen Jahr warten dann gleich zwei dicke Brocken an einem Wochenende auf die zweite Garde: Am Freitag, 11. Januar wollen die Damen zuhause gegen Gerhausen den Einzug ins FinalFpur im HVW-Pokal perfekt machen, ehe es zwei Tage später auf die Alb zum Spitzenspiel im Ligabetrieb gegen den Zweitplatzierten aus Hossingen-Meßstetten geht.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner (1), Wahler (2), Gaber (2), Allgaier, Lalucis (4), Wachtarz (3), Härtl (8), Müller, Dürner (1), Zeller (2), Hennig (7/1), Benz.

SG Weinstadt: Koch, Staib; Haselwander (2), Franke, Müller (3/1), Willig (2), Schrof (1), Holzmann (1), Philipp, Wilhelm (1), Pugliese (1), Schandl (9) .

Zeitstrafen: Lalucis, Molner, Wachtarz | Alena Müller, Schrof, Holzmann, Philipp, Pugliese, Schandl.

Schiedsrichter: Abdulkarim Deniz (SV Vaihingen)

Zuschauer: 68