Landesliga Staffel 2, Frauen:

Der TGN-Express ist nicht zu stoppen

Die TG Nürtingen 2 gewinnt in der Landesliga der Damen gegen die SG Schorndorf mit 42:24 (22:7).

Von Clea Dürner.

Ein Spiel gegen ein Top-Team hatte Trainer Rolf Gaber seiner Mannschaft versprochen. Und die Vorzeichen für dieses Spitzenspiel standen nicht gerade gut: zu den Langzeitverletzten Luisa Allgaier, Lisa Ritter, Lucie Wahler und Maria Teresa Fehringer gesellten sich auch Stephanie Wachtarz und Celine Gaber. Gaber konnte zwar starten, musste aber nach kurzer Spielzeit abbrechen. So musste die TG auf der linken Außenbahn improvisieren. Doch die SG Schorndorf meinte es gut mit den TGlerinnen. Schon zu Beginn ließen die Gäste völlig die Gegenwehr vermissen. Sandra Härtl, Nele Hennig und Clea Dürner wechselten sich mit dem Torewerfen ab und waren für die ersten 11 Treffer der TG zuständig (11:1, 17. min). Die SG Schorndorf hingegen konnte erst in der 15. Spielminute ihren ersten Treffer auf Habenseite verbuchen. Als Caroline Benz zum 20:3 in der 28. Minute einnetzte, schien es, als schwämen der SG alle Felle davon. Doch dann wurde die Abwehr der TG zunehmend inkonsequenter und die SG nutzte die ihnen gebotenen Chancen. So konnten die Gäste noch vier Treffer vor der Pause erzielen, die TG zwei bis zum Halbzeitstand von 22:7.

Trainer Rolf Gaber forderte in der Pause, trotz des großen Vorsprungs das Tempo und die Konzentration weiter hoch zu halten. Doch das gelang nur bedingt. Des Sieges bereits sicher, machte die Bundesligareserve in der Abwehr entweder einen Schritt zu wenig oder zu spät und plötzlich konnten die Gäste das Spiel wieder offen gestalten. Vor allem Gästespielerinnen Cornelia Hönnl und Lena Frank sorgten auf Schorndorfer Seite dafür, dass diese bis auf 12 Tore verkürzen konnte (28:16, 43.min). Dass die SG Schorndorf aber trotzdem nicht an einen Sieg glauben durfte, dafür sorgten dann Sarah Molner (3) und erneut Härtl (2) mit einfachen Toren aus dem Konterspiel. Auch der 40. Treffer war Härtl vorbehalten, bevor Benz zweimal, zum Endstand von 42:24, einnetzte. Das vorab als Spitzenspiel angekündigte Aufeinandertreffen meisterte die TG damit souverän und muss in der folgenden Trainingswoche versuchen, bis zum Auswärtsspiel in Tuttlingen die anstrengende Englische Woche aus den Knochen zu schütteln und das Lazarett zu verkleinern.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner (7), Gaber, Lalucis (1), Härtl (11), Müller (2), Schmid (4), Dürner (6/5), Hennig (6), Benz (5).

SG Schorndorf: Müller; Hönnl (4/2), Handl (5), Rolke (1), Schramm (1), Mayer (1), Tschullik (1), Ulmer, Schwab, Kubica, Roßmann (1), Frank (8), Schönleber (2/1).

Zeitstrafen: Lalucis, Hennig – Hönnl, Rolke, Schramm.

Schiedsrichter: Marc Köppert (HT Uhingen-Holzhausen)

Zuschauer: 50