TG Nürtingen 2 weiter ungeschlagen

Auch das Rückspiel gegen die HSG Albstadt ging mit 37:26 (20:7)an die Turngemeinde. Sie bleibt damit weiterhin ohne Niederlage in der laufenden Saison

Von Clea Dürner.

Dem Spielplan geschuldet hatte die TG vor der Partie gegen die Albstädterinnen eine zweiwöchige Spielpause. Diese schien die Nürtinger Damen etwas aus dem Tritt gebracht zu haben. Denn die HSG Albstadt startete mit einem dynamischen Angriff, der fast ungestreift in einen Torerfolg mündete. Das sollte allerdings die letzte Führung in der Partie für die Gäste bleiben. Danach war die Abwehr wach und schaffte es ein ums andere Mal, dem Gegner im Aufbau den Ball zu stehlen. Allerdings belohnten sich die Neckarstädterinnen nicht immer für ihre gute Abwehrarbeit. Überstürzte Abschlüsse und Fehlpässe mischten sich unter einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle, weshalb die Führung nach acht Minuten lediglich vier Treffer betrug (6:2). Dann aber parierte Carla Weiß im TG-Tor einen Gegenstoß der Gäste, was ihre Vorderleute als Initialzündung nutzen. Bis zur 20. Minute schraubten vor allem Sandra Härtl und Nele Hennig die Führung auf 15:3 nach oben. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gestalteten sich nach dem furiosen Zwischenspurt ausgeglichen, weshalb es mit 20:7 für die Teams in die Kabinen ging.

Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer gleich drei Tore der Kreisläuferin Stephanie Wachtarz, die immer wieder schön von Jennifer Lalucis in Szene gesetzt wurde. Allerdings bekam die Nürtinger Abwehr nun kaum mehr Zugriff auf die HSG-Damen. Immer wieder konnten sich die Gäste durch Einzelaktionen oder Kleingruppenspiel gegen die nun löchrige TG-Abwehr durchtanken. Bis zur 45. Minute schmolz der Vorsprung auf 11 Tore. In den nachfolgenden Minuten zeigte die überragende Hennig, warum sie in dieser Liga unangefochten die Torschützenliste anführt: sie tanzte ihre Gegenspielerinnen in vier aufeinander folgenden Angriffen quasi auf einem Bierdeckel aus und netzte entweder selbst ein oder konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Als die TG 10 Minuten vor Ende mit 14 Toren führte, merkte man, dass Trainer Rolf Gaber in Abwehr und Angriff einiges ausprobierte. Abstimmungsprobleme sowohl in Abwehr als auch Angriff führten dazu, dass die wacker kämpfenden HSGlerinnen am Ende nochmals auf den Endstand von 37:26 verkürzen konnten.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner, Wahler, Gaber (3), Allgaier (1), Lalucis (2), Wachtarz (4), Härtl (5), Schmid (2), Dürner (5/2), Zeller, Hennig (15/2), Benz.

HSG Albstadt: Pfeiffer, Scheffold; Hofele (2), Gonser (1), Lauer (1), Büttner (8), Kirschbaum (5/4), Conzelmann (3), Götz (1), Jerger (2), Mitreiter (1), Knobel (3).

Zeitstrafen: Lalucis, Hennig, Wachtarz – Knobel

Schiedsrichter: Andreas Dunz (HSG Ostfildern)

Zuschauer: 53