Landesliga Staffel 2, Frauen:

Souveräner Sieg gegen Kellerkind

Mit einer konzentrierten Leistung, ließ der Landesliga-Spitzenreiter beim SV Vaihingen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger die Platte verlassen würde. Mit dem 23:40-Start-Ziel-Sieg schraubte die TG Nürtingen 2 ihre Bilanz weiter nach oben und thront mit mittlerweile 15 gewonnenen Partien nach wie vor ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Von Stephanie Wachtarz

Trainer Rolf Gaber hatte vor dem Spiel die Marschroute klar vorgegeben: Konzentration, ein hohes Tempo und eine gute Chancenauswertung, so die Wünsche des Nürtinger Kommandogebers. Und seine Mädels taten ihm den Gefallen. Mit Anpfiff war die TG hellwach. Vor allem die Abwehr ließ dem SV Vaihingen kaum Chancen – und falls doch mal ein Wurf aufs Tor kam, zeigte sich Torhüterhin Carla Weiß gewohnt stark. In der Folge nutzte die Bundesliga-Reserve aus der sicheren Abwehr heraus die erste und zweite Welle gnadenlos aus. Bereits nach sieben Spielminuten stand ein 6:0-Lauf der Turngemeinde zu Buche und zwang den Vaihinger Trainer zu seiner ersten Auszeit. Danach kam Vaihingen – die TG war mittlerweile durch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Nele Hennig nur zu sechst auf dem Feld – etwas besser ins Spiel und verkürzte in der zehnten Minute auf 3:7. Doch Nürtingen zog das Tempo noch einmal an und baute den Vorsprung durch ein schnelles Spiel nach vorne und sehenswerten Kombinationen immer weiter aus (4:14, 19.). Bis zur Halbzeit zog der Landesliga-Spitzenreiter vorentscheidend auf 8:22 davon.

Mit dem komfortablen Vorsprung im Gepäck ging es in den zweiten Durchgang. Die Turngemeinde schien allerdings nicht gewillt, diesen lediglich zu verwalten. Im Gegenteil: Die TG drückte weiter aufs mächtig aufs Gas und zog Tor um Tor davon. Sandra Härtl brachte ihr Team in der 41. Minute erstmals mit 20 Tore in Front. Zwei Minuten später baute Lisa Ritter diesen Vorsprung mit einem schönen Heber sogar noch auf 11:33 aus. Die letzten 20 Minuten der Partie ließ die TG jedoch die Zügel etwas schleifen. Die Gastgeber nahmen diese Einladung dankend an und nutzten die sich nun bietenden Räume, um das Ergebnis etwas versöhnlicher zu gestalten. Am Ende prangte dennoch ein deutlicher 23:40-Auswärtssieg an der Anzeigentafel. Mit ihrem 15. Sieg im 15. Spiel dürfen die Nürtingerinnen weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßen.

Ein Gegner anderen Kalibers wartet kommendes Wochenende auf die TG. Im Hinspiel tat sich die Turngemeinde ohne Harz lange schwer gegen die HSG Ca-Mü-Max und konnte das Spiel nur knapp für sich entscheiden. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie gegen Vaihingen dürfte Trainer Rolf Gaber der nächsten Aufgabe aber gelassen entgegensehen.

SV Vaihingen: Resch, Liphardt, Kuttler, Griesmeier (1), Hilebrand, Grosser (4), Bechler (2), Niedzielan (4/2), Lassen (3), Hummel (2), Schleehauf (4), Haas (1), Duus (2).

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner (1), Wahler (1) Gaber (3), Allgaier (2), Lalucis, Wachtarz (3), Ritter (1), Härtl (10), Schmid (3), Dürner (3), Hennig (11/3), Benz (2).

Schiedsrichter: Rau (TSV Dettingen/Erms)

Zeitstrafen: Griesmeier, Hummel (2), Schleehauf – Molner, Sigel, Allgaier, Benz

Siebenmeter: SVV (2/0) – TGN (3/3)