Bezirksklasse, Frauen:

Harzfrei zum Sieg

Eine große Herausforderung wartete auf die dritte Damenmannschaft am Sonntag in Vaihingen. Aufgrund eines neuen Hallenbodens entschied die Heimmannschaft zusammen mit der Stadt ab sofort auf einen harzfreien Spielbetrieb. Darüber freuten sich natürlich weder die TG-Spielerinnen noch deren beiden Trainer, da in Plieningen bereits ein Spiel zum Vergessen ohne Harz ausgetragen wurde. Daher war die Anweisung des Trainerduos ganz klar: „Die Harzausrede zählt nur einmal pro Saison!“

Die Partie startete überraschend ballsicher auf Seiten der Gäste und somit konnte durch eine zu Beginn souverän stehende Abwehr und ein schnelles Angriffsspiel der Vorsprung bis zur 15. Minute auf 5:11 ausgebaut werden. Vor allem vorne zeigten sich beide Außenpositionen auch ohne Harz sehr treffsicher. Doch auch die anderen Spielerinnen konnten sich durch starke Zweikämpfe oder eine schnelle zweite Welle in die Torschützenliste eintragen. Bis zur Halbzeit konnten sich Nürtingens Dritte auf acht Tore absetzen und mit einem deutlichen 12:20-Vorsprung zum Seitenwechsel antreten.
Da die Turngemeinde sich auch ohne Harz überraschend ballsicher zeigte, konnte das TG-Trainergespann Zeller/Haas jetzt auch munter durchwechseln und Neues versuchen. Auch den Spielerinnen, die neu auf der Platte standen, konnte das absolute Haftmittelverbot nichts anhaben und so erzielten sie weiter Tor um Tor. Beim Spielstand von 19:26 sollte es nach einer Auszeit der Gäste zu einer Premiere kommen: Johanna Chrobak, die normalerweise auf der rechten Außenbahn ihr Können zeigt, bekam ihre Chance auf der Mitte und wusste sich direkt gut zu präsentieren. Auch die Abwehr, die sich kurz eine Auszeit gegönnt hatte, jedoch mit lediglich zwölf Gegentreffern pro Halbzeit eine durchaus akzeptable Quote aufwies, warf sich jetzt nochmal ins Zeug. So leuchtete am Ende ein deutlicher 24:36-Sieg für die TG Nürtingen auf der Anzeigetafel.

Bemerkenswert war am Ende vor allem die Tatsache, dass sich nahezu alle Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen konnten. Tine Haußmann war der eigene Torerfolg zwar nicht vergönnt, allerdings zeigte sie sich willensstark im Angriff und konnte den ein oder anderen Strafwurf erkämpfen und präsentierte mit ihren Mitspielerinnen eine überaus engagierte Abwehr.

Trotz der guten Leistung in harzfreier Halle, freut sich Frauen 3 darüber, alle derartigen Partien für diese Runde bestritten zu haben und in der nächsten Woche die Damen aus Neckartenzlingen in der heimischen Theodor-Eisenlohr-Sporthalle mit Unterstützung des geliebten Hilfsmittels empfangen zu können.

TG Nürtingen 3: S. Bahsitta; Haußmann, Spiridopoulou (8), Zeller (10/2), Müller (1), Lippik (1), Rückle (4), Benz (1), J. Bahsitta (3), Chrobak (2), Fischer (1), Birr (5/3)