HVW-Pokal, Frauen:

TGN2 wieder im Final Four

Ersatzgeschwächt musste sich die TG Nürtingen im letzten Spiel vor Weihnachten für den Sieg noch einmal richtig strecken. Doch dank einer Energieleistung sicherten sich die Mädels von Trainer Rolf Gaber mit 24:26 gegen Württembergligist VfL Waiblingen 2 den Einzug ins Final Four des HVW-Pokals.

Von Vivien Fischer

Die Vorzeichen für die letzte Partie des Jahres standen kurz vor Weihnachten alles andere als gut: Nele Hennig und Luisa Allgaier fehlten krankheitsbedingt und Jennifer Lalucis war privat verhindert. Dennoch war die Vorfreude groß, da man gegen die Bundesligareserve des VfL Waiblingen wie im Jahr zuvor die Teilnahme am Final Four des HVW-Pokals klarmachen wollte. Allerdings hatte die TGN die Rechnung ohne die Hausherrinnen gemacht. Zwar gingen die Nürtingerinnen motiviert ins Spiel und konnten sich bis zur 20. Minute auch auf 4:9 absetzten, doch dann folgte ein Leistungseinbruch, in dessen Folge sich die Waiblingerinnen bis auf ein Tor annäherten. Simona Gaber war es, die den letzten Akzent vor der Pause setzte und so ging es beim Stand von 10:12 in die Kabine.

Spannend ging es auch nach der Pause weiter: Kein Team konnte sich so richtig absetzen. Nürtingen legte kontinuierlich vor, Waiblingen zog konsequent nach und glich immer wieder aus (14:14, 37.). Mitte der zweiten Halbzeit war es dann der VfL seinerseits, der mit 18:17 in Führung ging. Doch die TGN zeigte, wenn auch keine spielerische Glanzleistung, dann doch zumindest die richtige kämpferische Einstellung und holte sich die Führung postwendend wieder zurück. Es blieb bis zum 21:22 weiterhin eine enge Partie (53.), doch Trainer Rolf Gaber schien in seiner Auszeit die passenden Worte gefunden zu haben, um seine Mädels auf die Siegerstraße zu bringen. Hannah Eisenbraun, die drei Minuten vor dem Ende mit ihrem sechsten Treffer zum 22:25, den Vorsprung auf drei Tore ausbaute, legte den Grundstein für den Nürtinger Sieg. Auch die Waiblinger Manndeckung konnte nicht verhindern, dass sich die TGN ausgelassen über den Einzug ins Halbfinale des HVW-Pokals freute.

So verabschiedet sich die Nürtinger Zweite mit einem Sieg in die Winterpause. Weiter geht es im neuen Jahr bei der SG Hofen/Hüttlingen.

VfL Waiblingen 2: Ionita, Tometschek; Kristmann (6), Müller (5/2), Wanke (5), Hagen (3), Wenta (3), Khelfi (2), Goller, König, Weiß, Berg

TG Nürtingen 2: Weiß, Girnstein; Dürner (7/4), Eisenbraun (6), Härtl (5), Wachtarz (5), Molner (1), C. Gaber (1), S. Gaber (1), Zeller, Fischer, Niedzielan

Schiedsrichter: Tobias Haase (TSV Grabenstetten 1913), Marcel Brandt (TSG Münsingen)

Zeitstrafen: Müller, König (Trainer) – Molner, C. Gaber, Fischer

Siebenmeter: 6/2 – 5/4