Bezirksklasse, Frauen:

Zurück an der Tabellenspitze

Noch in der vergangenen Woche musste die Mannschaft um das neu ergänzte Trainerteam Haas/Zeller die erste Saisonniederlage wegstecken. Völlig verdient besiegten die Damen aus Plieningen den Tabellenführer aus Nürtingen in heimischer, harzfreier Halle. Diese Niederlage sollte Warnschuss und Motivation für Nürtingens Dritte sein, im Training wieder konzentrierter zu sein und die Leistung in den Spielen entscheidend zu steigern. Nun sind die Nürtinger Damen zurück auf der Erfolgsspur.

Vorgewarnt durch die erste Saisonniederlage stand im Training in der vorangegangenen Woche vor allem das Abwehrtraining im Fokus, welches beim Auswärtssieg in Ebersbach direkt fruchten sollte. Schon zu Beginn der Partie stand die Abwehr besser als in den bisherigen Spielen. Die zuvor fehlende Konsequenz und Aggressivität zwang die Heimmannschaft direkt im ersten Angriff zu einem Ballverlust, der über einen Gegenstoß das erste Tor der Begegnung für die TGN bedeutete. Doch die langen Angriffe der HSG lockte Nürtingens Abwehr immer wieder bis auf neun Meter zu offensiv heraus, wodurch immer wieder freie Würfe völlig unnötig zu Gegentoren führten. So konnte sich die Turngemeinde bis zur Halbzeit, trotz eines besseren Angriffs aber aufgrund mangelnder Chancenverwertung, nicht entscheidend absetzen. Mit einem sehenswerten Treffer zum Halbzeitpfiff von Luisa Allgaier begaben sich die Gäste mit einer Vier-Tore-Führung (8:12) in die Kabine.

In der Halbzeit forderte das Trainerteam wie erwartet eine defensivere Abwehr und ein höheres Tempo im Angriff. Dank der kleinen Führung konnte man nach Wiederanpfiff zwar relativ gelassen spielen, jedoch war auch die zweite Hälfte von mangelnder Chancenverwertung geprägt. Das Tempo der Nürtingerinnen war nun aber deutlich höher und die Abwehr stand wie gefordert defensiver, wodurch der Gegner zu unvorbereiteten Rückraumwürfen gezwungen wurde. Diese führten häufig zu schnellen Gegenstoßtoren für die TG. In der Schlussphase konnten sich vor allem Eleni Spiridopoulou und Nina Birr noch durch schöne Einzelaktionen auszeichnen, doch das Endergebnis von 22:27 ließ noch Luft nach oben.

In den kommenden Wochen trifft man auf einige Teams, die auch oben mitspielen. Hier muss die Chancenverwertung deutlich verbessert werden, um weiterhin die Tabellenführung in der Bezirksklasse verteidigen zu können.

TG Nürtingen 3: Jourdan, S. Bahsitta; Haußmann (2), Spiridopoulou (5), Zeller (2), Müller (1), Allgaier (3), Rückle (3), Benz (3), J. Bahsitta (3), Chrobak, Birr (5)