2. Bundesliga, Frauen:

Dezimierte TG Nürtingen verkauft sich gut

Obwohl sie gegen den Tabellenzweiten Buchholz-Rosengarten kaum eine Siegchance hatte, verkaufte sich die TG Nürtingen am Samstag in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle gut gegen die Handball-Luchse. Mit 17:25 unterlag die Turngemeinde am Ende den favorisierten Niedersächsinnen jedoch klar.

Höchst ungünstige Vorzeichen gab es für die TG Nürtingen vor der Partie gegen die Handball-Luchse. Trainer Stefan Eidt musste erneut auf Sarolta Selmeci verzichten und zudem noch auf Lenya Treusch. Buchholz-Rosengarten dagegen konnte aus dem Vollen schöpfen und in Bestbesetzung antreten. Dennoch ließ sich die Partie für die Turngemeinde ganz gut an. Zehn Minuten lang hielt das TG-Team Anschluss zum Meisterschaftskandidaten. Mit hoher Einsatzbereitschaft kompensierten Eidts Schützlinge athletische Nachteile und boten den Luchsen unterstützt von der wieder bestens aufgelegten Christine Hesel im Tor heftig Paroli.  Nach einer Viertelstunde musste die TGN aber abreißen lassen und den Gästen bis zur Pause mit 9:14 den Vortritt lassen.

Aufopferungsvoll kämpfte die TG Nürtingen gegen eine drohende Schlappe an, konnte aber nicht verhindern, dass die Gäste weiterhin einen deutlichen Vorsprung behielten. „Wir haben uns gut verkauft, hatten aber keine Aussicht auf den Sieg“, räumte Christine Hesel ein. Da beide Mannschaften neben guten Torhüterleistungen auch noch eine ziemlich hohe Anzahl an Aluminiumtreffern zu verzeichnen hatten, blieben die Torerfolge auf beiden Seiten beim Endergebnis von 17:25 auf ungewohnt niedrigem Niveau.

TG Nürtingen: van de Polder, Hesel; Kuhrt, Fischer (5/4), Wieder (3), Cleve )1), Schuhknecht )1), Welser (2), Siller (2), Bauer (3)

HL Buchholz 08-Rosengarten: Vogel, Löbig; Schulz (2), Land (2), Kadenbach (6/3), Heldmann (2), Nicolaj, Lamp (1), Berndt (2), Herbst (4), Geist (2), Hauf (2), Borutta (2)

Schiedsrichter: Lucas Hellbusch/Daniel Jansen (Sachsen-Anhalt)

Homepage Gegner:

HL Buchholz 08-Rosengarten