Bezirkspokal, Frauen:

Doublesieg mit Sahnehäubchen

Die Chance, ein letztes Mal den Bezirkspokal zu gewinnen (kommendes Jahr darf die TG als Württembergligist nicht mehr teilnehmen), wollten die Neckarstädterinnen unbedingt nutzen. Dabei galt es, im Halbfinale den Bezirksmeister HT Uhingen/Holzhausen auszuschalten. Doch dass diese sich dem Favoriten nicht so einfach geschlagen geben wollten, zeigten sie vor allem in der ersten Halbzeit. So konnten die Uhinger Damen bis zum 6:6 Zwischenstand mithalten, ehe die Nürtingerinnen durch eine Temposteigerung drei Strafwürfe erarbeiteten. Zwei davon konnten durch Nele Hennig und Clea Dürner erfolgreich eingenetzt werden, weshalb die TG sich auf zwei Tore absetzte. Sarah Molner und erneut Hennig legten bis zur Halbzeitsirene noch zwei weitere Treffer oben drauf, so dass es mit einem 10:6 Vorsprung zugunsten der Bundesligareserve in die Kabinen ging.

Und ab da lief es wie am Schnürchen, ob vom Kreis, aus dem Rückraum oder von Außen, die Nürtinger Damen schlossen ein ums andere Mal erfolgreich ab und ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. So gewann man das Halbfinale souverän mit 26:14.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner (1), Wahler, Gaber, Allgaier (1), Lalucis (3), Wachtarz (2), Härtl (5) Schmid (1), Dürner (4/1), Hennig (8/2), Benz, Ritter (1)

HT Uhingen/Holzhausen: Arndt, Wiener; Kienle, Hänßler, Flierl, Dreher (3), Meister, Schüle, Schittenhelm (1), Vollmer (3), Cetinkaya, Wotisch (1), Voith (5), Schmidt (1)

Schiedsrichterin: Zeeb (TSV Dettingen/Erms)

Zeitstrafen: Dürner – Vollmer, Schmid

Zuschauer: 50

……………………………….

Im anderen Halbfinale standen sich die beiden Landesligisten des TSV Urach und der HSG Ebersbach/Bünzwangen gegenüber. Auch wenn das Spiel lange Zeit offen gestaltet wurde, setzte sich letztendlich der TSV Urach mit 20:17 durch und stand ebenfalls als Finalist fest.

Das Endspiel bestritten somit zwei Landesligameister unterschiedlicher Staffeln. Nürtingens Damen wollten schnell zeigen, wer in der Theodor-Eisenlohr-Halle das Heft in der Hand hat, was jedoch durch überhastete Abschlüsse überhaupt nicht gelang. Stattdessen warf Gästespielerin Catherine Herrmann mit zwei Treffern ihre Farben in Front. So stand es nach sieben Minuten 2:4 aus Sicht der TG. Doch jetzt lief der Ball der Nürtingerinnen endlich druckvoll durch die Reihen und die Lücken für Kreisläuferin Stephanie Wachtarz wurden größer. Die ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte zweimal nervenstark. Weil auch Sandra Härtl mit einem schönen Wackler die Gegnerinnen austanzte, drehte die TG das Spiel auf 6:4, ehe erneut Herrmann für den TSV Urach den Anschluss zum 6:5 Pausenstand erzielte.

Doch wer gedacht hatte, dass die TG noch einmal straucheln könnte, der sah sich getäuscht. Blitzschnell nach dem Wiederanpfiff netzte Sarah Molner unhaltbar für Urachs Torhüterin ein. Sie zog auf Mitte das Tempo an und setzte auch ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene. So konnten Härtl, Hennig und Dürner die Führung Tor um Tor ausbauen, der TSV Urach hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen. Die zweite Halbzeit ging klar an die Neckarstädterinnen und deshalb durften diese nach Abpfiff über einen 16:8-Erfolg jubeln und den Bezirkspokal zum vierten Mal in Folge entgegen nehmen.

TG Nürtingen 2: Weiß, Bahsitta; Molner (2), Wahler, Gaber, Allgaier, Lalucis, Wachtarz (4), Härtl (3) Schmid, Dürner (2/1), Hennig (5/3), Benz, Ritter

TSV Urach: Eble; Herrmann (4), Bajric, Ebner, Klein, Hofmann, Jud, Schall, Weber (1), Prinz (3)

Schiedsrichter: Frank Pfauth (SV Vaihingen)

Zeitstrafen: Härtl (2), Hennig – Weber (2)

Zuschauer: 100